Foto| Umbau: Canon EF-S 18-55 (NON-IS!) als Makroobjektiv
09.06.2013 11:12
Durch einen Thread im DSLR-Forum habe ich ein überzähliges (leicht defektes) Kit-Objektiv (NON-IS) zu einem extremen Makroobjektiv umgebaut.
Der Umbau bei dieser Version ohne Bildstabilisator ist etwas komplizierter (und endgültiger!) als für das neue IS-Objektiv. Das Prinzip bleibt jedoch gleich: die Frontlinse wird einfach gedreht.

An dieser Stelle eine Warnung: das Objektiv kann durchaus beim Umbau beschädigt werden, außerdem wird die Frontlinse beim NON-IS-Objektiv geklebt - ein Rückbau zum "Normalbetrieb" ist also nicht mehr möglich! Ich übernehme keine Haftung o.ä. für evtl. entstehende Schäden!

Nun zur Anleitung:
  1. Fokus auf Manuell schalten und bis zum Anschlag rausdrehen
  2. Mit einem geeigneten Werkzeug (ich hatte nur eine Schere) in die beiden kleinen Öffnungen neben der Linse fassen, verkanten und dann drehen (geht sehr schwer, aber irgendwann klappt es)
  3. Die Frontlinse rausnehmen, umdrehen und einsetzen
  4. Testen (Linse dabei gut festhalten!) und extreme Makros geniessen :)
  5. Bei Zufriedenheit mit Alleskleber die Linse "falschrum" einkleben

Basierend auf folgendem Thread:
http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=509854

Die Linse steht anschließend ein gutes Stück heraus, ein Objektivdeckel lässt sich also nicht mehr aufsetzten. Als Ersatz benutze ich einfach den Bodendeckel eines alten Contax-Yashica Objektives.

Beispielbilder (nicht zugeschnitten!):

(0 Kommentare)


Tools| PDF über mehrere Seiten zuschneiden
23.10.2012 11:11
Ein sehr nützliches, wenn auch nicht häufig benötigtes Tool ist "Briss". Mit diesem Programm lassen sich PDFs sehr einfach über mehrere Seiten zuschneiden.
Hierzu legt Briss die eizelnen Seiten halbtransparent übereinander, so dass man sehen kann, wo sich überall Text - oder beispielsweise unerwünschte schwarze Flächen - befinden.

Briss (Sourceforge)

(0 Kommentare)


Video| How-To: Moviebarcode mit Premiere CS5
18.06.2012 13:28
Abgewandelt von folgenden Tutorials:
wordpress.mrreid.org/moviebarcode/
Gamebarcode Tutorial

Film in Premiere importieren, in der Timeline rechte Maustaste "Geschwindigkeit/Dauer" wählen. Geschwindigkeit auf 10000% setzen und anschließend auf Datei/Exportieren/Medien gehen.
Hier als Exportformat JPEG auswählen und unter Video / Grundeinstellungen "Als Sequenz exportieren" haken.

Nun sollten bei einem 90 Minuten Film ca. 1400 Einzelbilder entstanden sein, die nun mit XNView über die Stapelverarbeitung zu Streifen mit 3 Pixeln Breite reduziert werden (Siehe Screenshot).
Anschließend mit ImageMagick über folgenden Befehl die Bilder zu einer PNG Verbinden:

montage -geometry +0+0 -tile x1 *.jpg barcode.png

und fertig ist der Moviebarcode!

(Mein Beispielbarcode stammt aus dem Film Inferno von Dario Argento)

(0 Kommentare)


Video| Kamera-Slider - Teil 3: Erster Aufbau
11.08.2010 13:22
Nun sind die Drei Gewinde in die Schienen geschnitten, und ein Loch im Schlitten um einen Stativkopf oder direkt eine Kamera zu befestigen.
Außerdem wurden kleinere Gewinde ans Ende der Schiene platziert, die Flügelschrauben als Stopper aufnehmen können.

Leider ist das Loch im Schlitten etwas zu klein geraten, darum folgt das erste Video mit dem Slider erst nachdem dieses erweitert wurde. (Momentan kann man den Stativkopf noch nicht anschrauben)



(0 Kommentare)


Webcomic| And I thought he smelled bad on the outside...
07.08.2010 13:14
My first Webcomic :)

(0 Kommentare)


Video| Kamera-Slider - Teil 2: Die Lieferung
02.08.2010 20:51
Nach wenigen Tagen kam die Lieferung von igus an.
In der zwischenzeit hatten wir schonmal einige Schrauben passend für Kameras bzw Stativköpfe im Internet bestellt.
Am besten passt wohl eine 32mm Schraube um einen Stativkopf auf dem Schlitten zu befestigen.

Im nächsten Schritt wird dafür ein passendes Loch in den Schlitten gebohrt und drei Gewinde werden in die Schienen geschnitten.
Ein Gewinde in der Mitte, für die Nutzung eines einzelnen Stativs (bei der 1500mm wird das wohl nicht wirklich gemacht werden, aber man weiß ja nie) und zwei Außen für die Doppelstativ Lösung.

Wider erwarten befanden sich an den Schienenenden leider keine Hohlräume o.ä. um Stopper befestigen zu können. Dafür müssen wir nun eine Lösung finden.
Vielleicht werden auch an diesen Stellen Gewinde geschnitten werden, oder man muss etwas auf die Rundungen festklemmen.

Hier schonmal ein Bild der Konstruktion bei Lieferung:

(0 Kommentare)


Video| Kamera-Slider - Teil 1: Die Bestellung
26.07.2010 19:14
Schon lange hatten wir uns vorgenommen, einen Kameraslider zu bauen, basierend auf mehreren Anleitungen im Internet haben wir uns daher folgende Teile bei igus bestellt:

DryLin® W Führungsschlitten, montiert
Wellendurchmesser (mm): 10
Schienenbreite (mm): 80
Länge Komplettschlitten (mm): 100
Anzahl Schlitten: 1
Schienenlänge (mm): 600 bzw 1500

Handklemmung: ja (optional, z.B. wenn man das System auch für Makroaufnahmen benutzen will)

Schienen-Optionen: ohne Bohrungen


Will man das ganze auf ein einzelnes Stativ stellen, bietet sich eine Schienenlänge von 600mm an (manche haben auch schon 1000mm auf ein Stativ bekommen).
Da wir beide Varianten für sinnvoll hielten, bestellten wir einmal die 600er Variante (inkl. Handklemmung für Makros) und die 1500er Variante (um diese auf zwei Stative zu schrauben).

Man sollte übrigens darauf achten, dass die angezeigten Preise ohne Mehrwersteuer sind, also muss man nochmal 19% draufrechnen.
(Das soll hier übrigens kein Werbeeintrag für igus sein, falls also jemand einen anderen Hersteller für ein vergleichbares System kennen, kann er dies hier gerne kundtun!)

Momentan warten wir auf die Lieferung der Teile, danach geht es dann hier weiter!

Quellen / Weiterführende Links:
DSLR Forum
friedhelm-fischer.de


(0 Kommentare)


In Eigener Sache| Startschuß für 1.21 Gigawatt!
26.07.2010 18:07
Bald folgen hier Inhalte zu den Themen: Technologie, Fotografie, Film und mehr!

(0 Kommentare)




© 2016 J. Bade | powered by siedla design | | Impressum